BTV Friesen: Sport im Viertel!

Die Vereinssatzung des BTV Friesen von 1891 e.V.

A. Grundsätze

§ 1. Allgemeine Grundsätze

1.1. Der am 1. September 1891 in Bremen gegründete Verein führt den Namen „Bremer Turnverein Friesen von 1891 e.V." (folgend BTV Friesen genannt).
1.2. Der Verein ist Mitglied des Deutschen Turner-Bundes und des Landessportbundes Bremen e.V.
1.3. Zweck des Vereins ist die Pflege und Förderung des Amateursports. Er trägt jugendfördernden Charakter. Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Durchführung von regelmäßigen Übungs- und Trainingsabenden.
1.4. Der Verein ist parteipolitisch neutral.
1.5. Der Verein hat seinen Sitz in Bremen und ist unter Nr. VR 2496 im Vereinsregister des Amtsgerichtes Bremen eingetragen. Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Gemeinnützigkeit

2.1. Der BTV Friesen verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung.
2.2. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
2.3. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.
2.4. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

B. Mitgliedschaft

§ 3 Aufnahme

3.1.Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden.
3.2. Die Aufnahme ist schriftlich beim BTV Friesen zu beantragen. Bei Minderjährigen ist die Zustimmung der gesetzlichen Vertreter erforderlich.
3.3. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand des BTV Friesen.

§ 4 Rechte und Pflichten

Rechte und Pflichten der Mitglieder ergeben sich im einzelnen aus dieser Satzung.

§ 5 Beendigung der Mitgliedschaft

5.1. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Tod oder Ausschluß aus dem Verein.
5.2. Der Austritt ist nur zum Ende eines Kalenderhalbjahres unter Einhaltung einer Frist von sechs Wochen zulässig. Die Austrittserklärung ist schriftlich an den Vorstand des Vereins zu richten.
5.3. Mit der Beendigung der Mitgliedschaft hören alle Rechte und Pflichten auf.
5.4. Die dem BTV Friesen gegenüber bestehenden Verpflichtungen sind sofort zu erfüllen.
5.5. Eigentum des BTV Friesen ist unverzüglich zurückzugeben.
5.6. Der Ausschluß eines Mitgliedes kann, nach vorheriger Anhöhrung, durch den Gesamtvorstand ausgesprochen werden

  • a) bei groben Verstößen gegen die Satzung oder bei schweren Zuwiderhandlungen gegen bestehende Ordnungen des BTV Friesen,
  • b) wegen Handlungen die das Ansehen des BTV Friesen schädigen oder die Bestrebungen des Vereins beeinträchtien, und
  • c) bei Nichterfüllung der finanziellen Verpflichtungen obwohl Mahnung erfolgte.

Der Ausschluss ist dem Mitglied durch eingeschriebene Mitteilung bekannt zu geben.

C. Organe

§ 6 Organe des BTV Friesen

6.1. Organe des BTV Friesen sind

  • a) die Mitgliederversammlung,
  • b) der Gesamtvorstand,
  • c) der geschäftsführende Vorstand.

6.2. Bestimmend für die Tätigkeit dieser Organe sind die Satzung und die Ordnungen des BTV Friesen, die zu dieser Satzung nicht im Widerspruch stehen dürfen.
6.3. Die Mitglieder der Organe arbeiten ehrenamtlich.

D. Mitgliederversammlung

§ 7 Allgemein

7.1. Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des BTV Friesen.
7.2. Die Mitgliederversammlung (Jahreshauptversammlung) findet am Anfang eines jeden Kalenderjahres statt. Außerordentliche Mitgliederversammlungen kann der Vorstand innerhalb einer Frist von 14 Tagen einberufen. Er ist dazu verpflichtet, wenn ein Zehntel der stimmberechtigten Mitglieder es unter Angabe des Zweckes und der Gründe beim Vorstand schriftlich beantragt.
7.3. Tagungsort und -zeit sowie die Tagesordnung hat der Vorstand mindestens 14 Tage vorher in der Tageszeitung (Weser-Kurier, Bremen) oder durch Rundschreiben bekannt zumachen.

§ 8 Stimmrecht und Wählbarkeit

8.1. Stimmberechtigt sind alle Mitglieder ab vollendetem 10. Lebensjahr. Stimmübertragung ist nicht zulässig.
8.2. Gewählt werden können alle volljährigen und voll geschäftsfähigen Mitglieder des Vereins.

§ 9 Aufgaben der Mitgliederversammlung

9.1. Der Mitgliederversammlung obliegt es:

  • a) die Richtlinien für die Tätigkeit des BTV Friesen festzulegen,
  • b) den Bericht des Vorstandes, den Kassenbericht und den Bericht der Kassenprüfer entgegenzunehmen,
  • c) den Kassenwart und den Gesamtvorstand zu entlasten (§ 12.2.),
  • d) den Gesamtvorstand und zwei Kassenprüfer zu wählen (§ 10; § 12),
  • e) über Anträge zu beraten und zu beschließen,
  • f) Mitgliedsbeiträge und Umlagen festzusetzen,
  • g) die Satzung des BTV Friesen zu beschließen oder zu ändern,
  • h) über die Auflösung des BTV Friesen zu beschließen (§ 13.2.),
  • i) Ehrenvorstandsmitglieder zu ernennen, denen im Vorstand Sitz und Stimme zuerkannt werden kann.

9.2. Anträge zur Mitgliederversammlung müssen mindestens 8 Tage vorher schriftlich beim Vorstand des Vereins eingegangen sein. Bei später eingehenden Anträgen kann die Mitgliederversammlung die Dringlichkeit mit 2/3-Mehrheit anerkennen.
9.3. Die Wahl der Vorstandsmitglieder hat einzeln zu erfolgen.
9.4. Der Vereinsvorsitzende oder der stellvertretende Vereinsvorsitzende leitet die Mitgliederversammlung.
9.5. Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlußfähig. Die Beschlüsse werden mit einfacher Mehrheit der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Versammlungsleiters den Ausschlag.
9.6. Geheime Abstimmungen erfolgen nur, wenn mindestens 10 stimmberechtigte Mitglieder sie beantragen.
9.7. Über die Verhandlung sowie die Beschlüsse ist eine Niederschrift anzufertigen. Diese ist vom Versammlungsleiter und dem von ihm bestimmten Schriftführer verantwortlich zu unterzeichnen.

§ 10 Vereinsvorstand

10.1. Der Vereinsvorstand wird gebildet aus:

  • a) dem Gesamtvorstand,
  • b) dem geschäftsführenden Vorstand (§ 11.1).

10.2. Den Gesamtvorstand bilden:

  • 1. der Vorsitzende,
  • 2. der stellvertretende Vorsitzende,
  • 3. der Kassenwart,
  • 4. der Schriftführer,
  • 5. der Oberturnwart,
  • 6. die Fachwarte.

10.3. Den geschäftsführenden Vorstand—im Sinne der internen Vereinsführung—bilden die Mitglieder 1-5 aus 10.2.
10.4. Die Vorstandsmitglieder des Gesamtvorstand werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von vier Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig.
10.5. Die von der Mitgliederversammlung gewählten Vorstandsmitglieder führen ihr Amt bis zur Neu- oder Wiederwahl. Scheidet ein Vorstandsmitglied zwischenzeitlich aus, so ist der Gesamtvorstand berechtigt, ein neues Vorstandsmitglied kommissarisch bis zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung zu berufen.

§11

11.1. Vorstand im Sinne des §26 BGB, d. 1 nach außen, sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende. Sie vertreten den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Jeder von ihnen ist allein vertretungsberechtigt. lm Innenverhältnis des Vereins darf der stellvertretende Vorsitzende seine Vertretungsmacht nur bei Verhinderung des Vorsitzenden ausüben.
11.2. Der Gesamtvorstand leitet den Verein. Seine Sitzungen werden von dem Vorsitzenden geleitet. Der Gesamtvorstand tritt zusammen, wenn es das Vereinsinteresse erfordert oder wenn drei Vorstandsmitglieder es beantragen. Beschlußfähigkeit liegt vor wenn die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist. Die Beschlußfassung des Gesamtvorstandes und des geschäftsführenden Vorstandes erfolgt durch Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Bei Stimmengleichheit gilt ein Antrag als abgelehnt.
11.3. Der geschäftsführende Vorstand ist für Aufgaben zuständig, die aufgrund ihrer Dringlichkeit einer schnellen Erledigung bedürfen. Er erledigt außerdem Aufgaben, deren Behandlung durch den Gesamtvorstand nicht notwendig ist.
11.4. Die Anfertigung eines Protokolls erfolgt im Sinne des Paragraphen 9.7.

§ 12 Kassenprüfung

12.1. Die Kasse des Vereins wird in jedem Jahr durch zwei Kassenprüfer geprüft. Diese erstatten der Mitgliederversammlung eben auch schriftlich niedergelegten Prüfbericht und beantragen bei ordnungsgemäßer Führung der Geschäfte die Entlastung des Gesamtvorstandes.
12.2. Bei Nichterteilung der Entlastung hat der Gesamtvorstand zurückzutreten, und es sind innerhalb von sechs Wochen Neuwahlen durchzuführen. Bis zur Neuwahl eines Vorstandes führt der alte Vorstand kommissarisch die Geschäfte.
12.3. Die Kassenprüfer werden für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Wiederwahl ist zulässig.

§13 Haftung

Der Verein haftet nicht für verlorene Gegenstände und Wertsachen während Tagungen, Veranstaltungen, Übungs- und Trainingsstunden und bei Turn- und Wettspielen.

§14 Satzungsänderung und Auflösung des BTV Friesen

14.1. Änderungen dieser Satzung kann nur eine Mitgliederversammlung beschließen. Sie müssen auf der Tagesordnung stehen und bedürfen einer Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder. Änderungen oder Ergänzungen, die das Registergericht oder eine andere Behörde verlangen, kann der Vorstand vornehmen, soweit sie nicht dem Sinne dieser Satzung zuwiderlaufen.
14.2. Eine Änderung des Zwecks oder eine Auflösung des Bremer Turnvereins Friesen e.V. kann nur eine zu diesem Zweck einberufene Mitgliederversammlung beschließen. Der Antrag muß auf der Tagesordnung stehen und bedarf der Mehrheit von drei Vierteln der erschienenen stimmberechtigten Mitglieder. Die Abstimmung ist namentlich vorzunehmen. Die Einberufung einer solchen Mitgliederversammlung darf nur erfolgen, wenn es

  • a) der Gesamtvorstand mit einer Mehrheit von drei Vierteln aller seiner Mitglieder beschlossen hat,
  • b) von zwei Dritteln der stimmberechtigten Mitglieder des Vereins schriftlich gefordert wurde.

14.3. Bei Auflösung des Vereins oder Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vermögen des Vereins an den Landessportbund Bremen e.V. in Bremen, mit der Zweckbestimmung daß dieses Vermögen unmittelbar und ausschließlich zur Förderung des Sports verwendet werden darf.

§15

Diese Satzung tritt nach Beschlußfassung der Hauptversammlung mit der Eintragung ins Vereinsregister in Kraft.
Beschlossen auf der ordentlichen Mitgliederversammlung des Bremer Turnvereins Friesen e.V. am 14. März 1984.

Für die Niederschrift:

  • gez.: Diedrich Coors
  • gez.: Wilfried Fühler

Die nach dem Protokoll vom 14. März 1984 beschlossene Satzungsänderung und Neufassung ist am 6. August 1984 unter 39 VR 2496 in das Vereinsregister des Amtsgerichtes Bremen eingetragen worden.

Bremen, den 6. August 1984

  • gez.: Diedrich Coors 
  • gez.: Wilfried Fühler

(Die Satzung können Sie auch hier als pdf herunterladen.)

Vorstand

§ 10 Vereinsvorstand

Den geschäftsführende Vorstand bilden der Vorsitzende, der stellvertretende Vorsitzende, der Kassenwart, der Schriftführer und der Oberturnwart; den Gesamtvorstand bilden der geschäftsführende Vorstand und die Fachwarte.